Torfwerk Veldkamp, Meppen - Versen

Zwischen Meppen-Versen und Schönighsdorf betrieb das holländische Torfwerk Veldkamp nördlich und südlich der B402 jeweils eine Verladeanlage. Es wurde auf beiden Seiten nur Frästorf abgefahren. Auf der nördlichen Seite teile Veldkamp sich die Verladung mit dem Torfwerk G. Strenge, welcher von der meppener Seite her zum Torfwerk fuhr um dort  Brenntorf zu verladen. Alle Loks von Strenge kamen nach Betriebsaufgabe zum Torfwerk G. Strenge nach Uplengen-Stapelermoor. 

 

Anders die Loks von Veldkamp: Während eine Lok (Diema DS12 1346/1950) noch zu Betriebszeiten von einem Sammler aus Holland gekauft wurde (heute läuft die Lok bei der "Leemspoor Rijssen"), wurden die anderen Maschinen zuerst noch bei der Veldkamp-Verladestelle zwischen Georgsdorf und Füchtenfeld eingesetzt. Nach dessen Stilllegung gelangte eine Maschine leihweise zum Emsland-Moormuseum in Groß-Hesepe, um dort beim Gleisbau der neuen Feldbahnanlage zu helfen (In meiner aktiven Zeit im Moormuseum habe ich die Maschine dort noch selbst gefahren..., war ne´ schöne Zeit...). Später wurden alle Loks nach einem holländischen Straßenbauunternehmer verkauft. Dieser wiederum gab die Maschinen nach dem holländischen Feldbahnverein "Gelderse Smalspoor Stichting" ab.

 

Heute erinnert nichts mehr an die alten Verladeanlagen an der B402. Die Straße wurde von der holländischen Seite her als vierspuriger Autobahnzubringer zur A31 ausgebaut... Heute träumt man von der Verlängerung des Ausbaus der B402 bis zur A1!

 

Die Fotos stammen von zwei Fototouren im Juni und Juli 1987. Leider war zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeugmaterial von G. Strenge hier an zu treffen...

 

Tipp: Wenn Sie mit dem Mauszeiger in den unteren Bildrand navigieren, so öffnet sich eine Funktionsleiste!